Werden auch Sie als absoluter Experte am Markt sichtbar!

Unternehmer, Selbstständige haben ein geniales Produkt oder tolle Dienstleistung. Leider fehlt ihnen oft die Sichtbarkeit am Markt. Sie fliegen unter dem Radar. Bekommen ihre PS nicht auf die Straße.

BildDer Traum eines jeden Unternehmers ist es doch, dass potenzielle Kunden auf Sie zukommen. Also nicht die klassische Kaltakquise, seinem Traumkunden per Telefon, Brief oder Flyer hinterherzurennen, sondern:

Mit Sog statt mit Druck seine Wunschkunden magnetisch anzuziehen.

Und wenn das passiert, dass der Kontakt da ist: Ja genau, dann wird daraus meistens ein Auftrag. Also Umsatz.

Damit dieser Traum auch funktioniert, gibt es keinen Trick. Es ist auch keinerlei Zauberei. Die Basis dafür ist Ihre geniale Positionierung!

Bedeutet mit anderen Worten: Sie werden ein absoluter Experte, besser:

Der beste Experte für Ihre bestimmte Zielgruppe.

Sie schaffen das, indem Sie in höchster Energie Ihre Traumkunden genial und perfekt ansprechen. Und Sie da draußen am Markt natürlich als solcher wahrgenommen werden.

Vielleicht schütteln Sie auch ab und an den Kopf, dass Sie genial sind, aber es da draußen keiner weiß. Sie sind “unsichtbar” und fliegen unter dem Radar. Und genau dadurch verlieren Sie tagtäglich drastisch Umsatz, Einkommen und ja auch Lebensqualität.

Genau davon handelt dieser Artikel. Wie Sie nach innen und nach außen klar Ihren Nutzen kommunizieren. Und so als Problemlöser und // oder Wünsche-Erfüller mit Ihrer einzigartigen Lösung punkten.

In meinem Leben spielt die 7 eine wichtige Rolle. Deshalb dürfen Sie raten, wie viele Schritte es geworden sind? Ja, richtig: 7.

In Schritt 1 kümmern Sie sich explizit um Ihre Zielgruppe. Wenn Sie jetzt sagen, die kennen Sie schon und das ist alter Stiefel, dann werden Sie sich wundern. Verbringen Sie hier bitte die ein oder andere stille Minute, um sich zu fragen:

o “Wer ist mein idealer Kunde?”
o “Wie schaut der genau aus?”
o “Mit wem möchte ich am liebsten zusammenarbeiten?”
o “Wen möchte ich nicht in meinem Kundenportfolio haben?”

Nichts einfacher als das, oder? Hm …

In Schritt 2 gehen Sie die Probleme und Wünsche Ihres Kundenavatars an. Ein Augenöffner wird hier sein, dass Sie einen kompletten Perspektivenwechsel Ihres Vertriebes erleben werden. Sie werden ab sofort Dinge sehen und ansprechen, die Ihnen bisher verwehrt geblieben sind.

Sie sind bestimmt schon “den ein oder anderen Tag” in Ihrem Business, deshalb werden Ihnen diese Fragen leicht von der Hand gehen:

o “Welche Probleme hat mein Traumkunde?”
o “Welche Wünsche hat er?”
o “Was hält ihn nachts wach?” bzw. “Was lässt ihn nachts nicht schlafen?”
o “Was ist sein erster Gedanke, wenn er in der Früh aufwacht?”
o “Wo steht er gerade?”
o “Wo will er hin?”
o “Was ist sein sehnlichster Traum, den er sich schon immer erfüllen wollte?”

In Schritt 3 gehen wir auf Ihre USP ein. Worauf? Ihr Alleinstellungsmerkmal. Ihre einzigartige Herausstellung. Haben Sie nicht? Bis jetzt nicht. Deshalb gibt es diesen Step. Viele Unternehmer und Selbstständige da draußen suchen oft Jahre nach ihrer Alleinstellung. Dabei ist es so einfach:

o “Was macht Sie so außergewöhnlich?”
o “Wo heben Sie sich von all Ihren Mitbewerbern ab?”
o “Warum soll ich bei Ihnen kaufen?” Oder noch besser: “Warum soll ich gerade bei Ihnen kaufen?”

In Schritt 4 werden Sie aus dem Staunen nicht mehr herauskommen. Geht vielen so. Denn genau hier nehmen Sie sich Ihre Nutzenkommunikation vor. Viele beschränken sich hier darauf, dass sie Eigenschaften und Vorteile Ihres Produktes oder Ihrer Dienstleistung ansprechen. Das ist kalter Kaffee von gestern. Sie graben tiefer in den Nutzen. Das ist ein Garant für Ihren Mehrumsatz.

Im Amerikanischen gibt es hier die Frage, die sich auch Ihre Wunschkunden immer und immer wieder stellen:

“What’s in it form me?”

Mit anderen Worten: “Was bedeutet das für mich?”

Die Betonung liegt hier bei: “mich”! Und das sind nicht Sie als Unternehmer oder Selbstständiger, sondern Ihr Gegenüber. Sorry, aber das verwechseln viele.

Ein Beispiel:

Kunden kaufen keine Bohrmaschine. Die kaufen auch kein Loch in der Wand. Die wollen ihre Bilderrahmen von ihren Kindern, die am Boden liegen, aufmachen. Am besten ohne Dreck und schnellstmöglich. Und sind dann stolz auf sich. Oder zaubern Ihrer Ehefrau ein Lächeln ins Gesicht. OK?

In Modul 5 fahren Sie mit dem Aufzug. Kleines Späßle … Sie nehmen sich nun Ihren Feuersatz vor. Auch Elevator Pitch genannt. Wie auch Sie Ihrem Gegenüber innerhalb von 30 Sekunden mit einem Satz so begeistern, dass dem seine Kinnlade runterfällt und Sie fragt: “Wow, wie machen Sie das?”

Kennen Sie das, wenn Sie wo auch immer gefragt werden:

“Was machen Sie beruflich?”

Da gibt es in der Regel drei Antworten:

1.) Ich bin Versicherungsmakler, Unternehmensberater, Immobilienfachmann usw.
2.) Äh, wie soll ich das Ihnen erklären. Wo fange ich da an. Also …
3.) Es folgt ein Vortrag von ca. 90 Minuten, wo der Gegenüber nur noch wartet, wie er am besten aus dieser Situation rauskommt. Und das Weite sucht.

Bedeutet unter dem Strich:

o Sie sind komplett austauschbar.
o Können nicht innerhalb kürzester Zeit, sprich: Auch nicht Ihre Einzigartigkeit auf den Punkt bringen. Wie soll es dann der potenzielle Interessent verstehen. Und bei Ihnen kaufen.
o Ihr Gegenüber entscheidet selber, da er keinerlei Unterscheidungsmerkmale hat. Was macht er? Er geht über den Preis. Wollen Sie das? Ja? Nein? Natürlich nein!

In Step 6 schauen Sie sich einmal Ihr Angebot an. Ist das unwiderstehlich oder wie ein zerplatzter Fahrradschlauch? Wir wollen ja Sog-statt-Druck erzeugen. Oder etwa nicht?

Ein normales Angebot ist auch oft der Grund, warum der potenzielle Interessent unentschlossen ist. Ihr Angebot sollte so sein, dass es ein Augenöffner ist. Und etwa übertrieben:

Ihr Wunschkunde über Nägel und Glasscherben geht, damit er zu Ihnen und Ihrem unwiderstehlichen Angebot kommt.

Ist das übertrieben? Nein, nein und nochmal nein!

In Step 7 gehen Sie nun als erstes Ihre bestehenden Kontakte mit Ihrer neuen Positionierung an. Bestehende Kontakte sind nicht nur Ihre treuen Kunden. Sondern auch die, mit denen Sie all die letzten Monate in Kontakt waren.

Zum Beispiel:

– Angebote, die nichts geworden sind
– Ihre ehemaligen Kunden, die nicht mehr bei Ihnen kaufen
– All die Visitenkarten, die in Ihrer Schreibtischschublade oder in einem separaten Schuhkarton liegen

Sie werden danach den Kopf schütteln. Warum? Weil es ein einfacher und leichter Umsatz für Sie ist. Versprochen.

Zusammenfassung:

Sie wünschen sich als Unternehmer und Selbstständiger, neue Kunden zu gewinnen. Und das einfach und bequem ohne die lästige und aufwendige Kaltakquise. Richtig?

Das bedeutet für Sie

– Mehr Umsatz
– Mehr Einkommen
– Mehr Lebensqualität

Meiner Erfahrung nach liegt es oft nur an 2 bis 3 Stellschrauben, damit auch Sie dieses Ziel erreichen. Eine davon ist eine glasklare Positionierung. Dadurch haben Sie

– ein klares Alleinstellungsmerkmal
– heben sich komplett von Ihrem Mitbewerber ab
– können Ihre Einzigartigkeit in einem Satz beschreiben
– finden diese auf Ihrer Webseite, auf Ihrem XING-Profil und // oder Ihrem LinkedIn-Auftritt wieder
– endlich wieder Spaß und Freude an Ihrem täglichen Tun

Und das Wichtigste:

Sie ziehen Ihre Traumkunden automatisch an. Mit Sog statt mit Druck! Details hier!

Was will man oder frau als Unternehmer/in oder Selbstständige/r mehr?

Tipp: Ihre feurige Positionierung ist das Fundament für Ihren Unternehmenserfolg. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Auch wenn Sie nicht gläubig sind. Kümmern Sie sich nicht im “Vorbeigehen” um diesen Baustein in Ihrer Vertriebsstrategie und Vertriebsstruktur. Und eins ist hier noch wichtig: Das ist Chefsache!

Wünsche Ihnen nun viel Spaß und Freude beim Umsetzen. Denn wie heißt es so schön:

“Nur vom Reden wird der Reis nicht gekocht!”

Herzliche Grüße und weiterhin alles, alles Gute bei Ihrem täglichen Tun.

“Ihr” bayerischer Vertriebsfreak
Uwe Rieder

PS: Bei vielen unserer Kunden ist mit einer glasklaren und feurigen Positionierung so richtig ein Flächenbrand entfacht worden. Mehr “Feuer für Ihren Vertrieb” geht nicht. Mehr davon gefällig? Dann klicken Sie hier >>>

Über den Autor:

Uwe Rieder ist »Ihr« bayerischer Vertriebsfreak. Vertrieb war schon immer seine Leidenschaft. Mit seinem »Vertriebsfreaks-System« hat Uwe Rieder Unternehmen nachweislich z. B. von 10 auf 30 Millionen Euro oder sogar von 10 auf 60 Millionen Umsatz katapultiert. Seine Schritt für-Schritt-Anleitungen sind praxiserprobt und auf Ihr Business adaptier- und kopierbar – branchenunabhängig.

Nun unterstützt der Bayer vorwiegend Einzelunternehmer/innen, Solopreneure, Selbstständige und Unternehmer bis zu 10 Mitarbeiter.

Autoren-Kurzbiografie Informationen:
Telefon: +49 (0)8131.27 77 677-0
E-Mail: [email protected]
Internet: https://www.der-bayerische-vertriebsfreak.de

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Der bayerische Vertriebsfreak GmbH
Herr Uwe Rieder
Schleißheimer Straße 12
85221 Dachau
Deutschland

fon ..: 081312777677-0
web ..: http://www.der-bayerische-vertriebsfreak.de
email : [email protected]

Uwe Rieder ist »Ihr« bayerischer Vertriebsfreak. Vertrieb war schon immer seine Leidenschaft. Mit seinem »Vertriebsfreaks-System« hat Uwe Rieder Unternehmen nachweislich z. B. von 10 auf 30 Millionen Euro oder sogar von 10 auf 60 Millionen Umsatz katapultiert. Seine Schritt für-Schritt-Anleitungen sind praxiserprobt und auf Ihr Business adaptier- und kopierbar – branchenunabhängig.

Nun unterstützt der Bayer vorwiegend Einzelunternehmer/innen, Solopreneure, Selbstständige und Unternehmer bis zu 10 Mitarbeiter.

Gratis-Infos unter https://buch.der-bayerische-vertriebsfreak.de/vertriebs-prinzipien

Pressekontakt:

Der bayerische Vertriebsfreak GmbH
Herr Uwe Rieder
Schleißheimer Straße 12
85221 Dachau

fon ..: 08131.2777677-77

Avatar
Über PM-Ersteller 1044 Artikel
Sparen Sie Zeit und Geld durch die Nutzung vom www.connektar.de Presseverteiler Service. Denn der Versand Ihrer Pressemitteilungen an 200+ angeschlossene Online-Presseportale, Twitter und Facebook