Rollende Info-Kampagne macht am 25. Juni 2022 Station in Frankfurt

Ungewollte Kinderlosigkeit darf kein Tabu bleiben

Ungewollt kinderlos: Für jede zehnte Frau und jeden zehnten Mann im Alter zwischen 20 und 50 Jahren in Deutschland ist das bittere Realität. Ihre Lebensentwürfe geraten ins Wanken, wenn sich der Wunsch nach einem Kind nicht erfüllt, und statt Verständnis erleben viele von ihnen Diskriminierung und Tabuisierung ungewollter Kinderlosigkeit. Die Initiative „Gemeinsam Familien gründen“ will dieses Tabu brechen und mit einer bundesweiten Informationskampagne Betroffene unterstützen und den unerfüllten Kinderwunsch stärker in das Bewusstsein der Öffentlichkeit rücken. Mit einem Info-Truck macht „Gemeinsam Familie gründen“ im Mai, Juni und Juli 2022 in sechs deutschen Städten Station. Nächster Halt ist am 25. Juni 2022 in Frankfurt. Zwischen 11:00 und 18.00 Uhr öffnet der Info-Truck seine Türen an der Bockenheimer Warte. Betroffene und Interessierte sind herzlich eingeladen, sich vor Ort zu informieren.

Im 70 Quadratmeter großen Info-Truck gibt es mehrmals täglich Impulsvorträge zu den Themen Fruchtbarkeit, schwanger werden und Wunschkind sowie individuelle Gesprächsangebote mit einer Kinderwunsch-Psychologin. Neben dem rollenden Informationsangebot ist die Webseite www.familien-gruenden.de am Start.

Anlass für die Initiative „Gemeinsam Familien gründen“ gab die Studie „Ungewollte Kinderlosigkeit 2020“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren Frauen und Jugend (BMFSFJ): Danach ist der Anteil ungewollt kinderloser Frauen und Männer im Alter zwischen 20 und 50 Jahren von 25 % im Jahr 2013 auf 32 % im Jahr 2020 gestiegen. Ein Viertel der befragten ungewollt Kinderlosen fühlt sich diskriminiert und mehr als die Hälfte nimmt einen unerfüllten Kinderwunsch als gesellschaftliches Tabuthema wahr. Fehlinformationen über die Ursachen der ungewollten Kinderlosigkeit sind weit verbreitet, und trotz ihrer belastenden Situation haben nur 25 % der befragten Frauen und 20 % der Männer eine ärztliche Abklärung in Anspruch genommen; psychologische Unterstützung suchten weniger als 10 % der Frauen mit Kinderwunsch.

Partner der von Ferring Arzneimittel und MentalStark initiierten Info-Kampagne sind der Bundesverband Reproduktionsmedizinischer Zentren Deutschlands e.V. (BRZ), das Deutsche IVF-Register e.V. (D·I·R)®, die Deutsche Gesellschaft für Reproduktionsmedizin e.V. (DGRM). Der Dachverband Reproduktionsbiologie und -medizin e.V (DVR) ist Unterstützer von „Gemeinsam Familien gründen“. Das Unternehmen Ferring unterstützt die Kampagne finanziell, nimmt jedoch keinerlei inhaltlichen Einfluss auf die von den Partnern bereitgestellten Informationen und Aktivitäten.

Veranstaltung:
25.06.2022, 11:00 bis 18:00 Uhr, Info-Truck, Bockenheimer Warte, 60325 Frankfurt

Website der Info-Kampagne:
https://www.familien-gruenden.de

Pressebereich mit vielen Informationen/Materialien zum Download:
https://www.familien-gruenden.de/fach

Pressekontakt:
Dr. Karin Beisel-Ebert
MedWiss. Institut

MWI GmbH

Albertusstraße 51

50667 Köln

+49 172 20 184 20

[email protected]

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Wahlers PR
Frau Bettina-Cathrin Wahlers
Wettloop 36c
21149 Hamburg
Deutschland

fon ..: 0407027110
web ..: http://www.wahlers-pr.de
email : [email protected]

Pressekontakt:

Wahlers PR
Frau Bettina-Cathrin Wahlers
Wettloop 36c
21149 Hamburg

fon ..: 0407027110
web ..: http://www.wahlers-pr.de
email : [email protected]

Über PM-Ersteller 3437 Artikel
Sparen Sie Zeit und Geld durch die Nutzung vom www.connektar.de Presseverteiler Service. Denn der Versand Ihrer Pressemitteilungen an 200+ angeschlossene Online-Presseportale, Twitter und Facebook