Grünes Büroquartier Centro Tesoro als Workspace of the Year 2022 nominiert

Centro Tesoro wird für agiles und nachhaltiges Bürokonzept ausgezeichnet /Pandemie als Katalysator für Trendthema New Work /Innovative Arbeitswelten für Mitarbeiter genauso wichtig wie Nachhaltigkeit

München, 23. Februar 2022. Die auf nachhaltige Revitalisierung von Büroimmobilien spezialisierte Schwaiger Group ist mit dem Centro Tesoro für den ersten internationalen Architektur-Award für intelligente Arbeitswelten „Best Workspaces 2022“ nominiert. Die vom Callwey Verlag ausgelobte Auszeichnung bewertet Bürogebäude nach ihrem Innovationsfaktor, der Zeitgemäßheit, der Gestaltung und dem Dialog mit dem Umfeld. Dabei wird deutlich, dass das von der Schwaiger Group aufwändig revitalisierte Leuchtturmprojekt Centro Tesoro nicht nur in Sachen Nachhaltigkeit ein Meilenstein ist, sondern auch in Bezug auf das Trendthema New Work neue Maßstäbe setzt. Die Gewinner des Wettbewerbs werden auf der Preisverleihung im März 2022 bekannt gegeben.

„Nachhaltigkeit und New Work waren bereits vor der Pandemie Buzzwords, die natürlich in keinem Gespräch über die Zukunft der Arbeitswelt fehlen durften. Doch die besonderen Bedingungen der vergangenen ein bis zwei Jahre haben wesentlich dazu beigetragen, dass Arbeitnehmer wie Arbeitgeber sich wirklich die Frage stellen, was eine Bürofläche leisten muss, damit agiles, kollaboratives Arbeiten möglich ist. Oder auch, was nachhaltige Büroflächen vom Standard unterscheiden. Mit unserem Revitalisierungsprojekt Centro Tesoro haben wir für diese Trendthemen gewissermaßen ein Best Practice realisiert. Unser Ziel war, in München einen Bürokomplex zu schaffen, der zu den nachhaltigsten der Republik zählt und gleichzeitig ein inspirierender Dreh- und Angelpunkt für Arbeitnehmer ist, der das Wohlbefinden, die Produktivität und Identifikation mit dem Unternehmen erhöht“, kommentiert CEO Michael Schwaiger die Nominierung.

Ökologischer und gesellschaftlicher Hub

Bei der Revitalisierung des Centro Tesoro stand nicht nur das Weltklima mit grünen Lösungen wie etwa Münchens größter Photovoltaikanlage, einem zukunftsweisenden Abfallwirtschaftssystem oder einer smarten Gebäudetechnik im Fokus, sondern vor allem auch das Klima am Arbeitsplatz. „Im Zentrum unserer Überlegungen stehen immer die Arbeitnehmer. Denn: Wir sind davon überzeugt, dass sich Mitarbeiter wohlfühlen müssen. Erst dann beginnt die eigentliche Wertschöpfung in Unternehmen.“ Deshalb haben die Experten der Schwaiger Group neben einem sogenannten „Urban Hub“ mit E-Ladestationen, vernetzten Paketboxen und Bike-Sharing-Stationen auch die eigentliche Bürofläche als Knotenpunkt inszeniert, mit dem alle Anforderungen an den Megatrend New Work erfüllt werden können. Mit großzügig gestalteten Kollaborationsflächen, individuellen Rückzugsorten für konzentriertes Arbeiten, einer auf kreative, entspannende und ergonomische Faktoren ausgerichteten Möblierung und mit einem Höchstmaß an digitaler Vernetzung. „Das Büro wird weiterhin die zentrale Kulturstätte von Unternehmen bleiben“, sagt Schwaiger. „Es trägt besser als jede andere Maßnahme zur Mitarbeiteridentifikation und -bindung bei.“

Ein nachhaltiger Trend: New Work

Bereits in den vergangenen Jahren hat sich ein weltweiter Trend hin zu flexiblen, fokussierten und auf Kollaboration und Wohlbefinden abzielenden Bürolandschaften herauskristallisiert. Eine Entwicklung, die im Verlauf der Coronakrise eine exponentielle Beschleunigung erfahren hat. Denn in dem Maße, in dem hybride Arbeitsplatzmodelle und Homeofficezeiten an Bedeutung gewinnen, muss auch der gemeinschaftliche Arbeitsplatz als Ort sinnstiftender Kommunikation, Begegnung und Kreativität eine Neuausrichtung erfahren. „Nach der räumlichen Überforderung und Einsamkeit, die die Menschen durch die Lockdowns erfahren haben, wird die persönliche Zusammenarbeit nach der Coronakrise einen besonders hohen Stellenwert einnehmen“, ist Schwaiger sicher. Deshalb haben die Bürospezialisten der Schwaiger Group neben der Implementierung zahlreicher auf Nachhaltigkeit abzielender Maßnahmen auch ihre Expertise in Sachen Workspace-Gestaltung mit einfließen lassen.

Der Workspace of the Year Award

Nach Auszeichnungen wie dem Deutschen Immobilienpreis, dem FIABCI Prix d’Excellence und Nominierungen für den Immobilienmanager- und den Energy Efficiency-Award könnte das Unternehmen für sein grünes Vorzeigeprojekt bald eine weitere wichtige Auszeichnung erhalten. Bereits seit zwei Jahren zeichnet der Callwey Verlag monatlich die weltweit beeindruckendsten Bürokonzepte aus. Für den Architektur-Award „Best Workspaces 2022“ sucht der Verlag Projekte, die sich als intelligente, innovative Arbeitswelten und Bürobauten erwiesen haben und in den vergangenen drei Jahren entstanden sind. Hier konnten bereits zahlreiche international herausragende Arbeitsplätze ausgezeichnet werden. Aus den 50 besten Projekten werden hier die Gewinner in den Kategorien Arbeitswelten und Bürobauten gekürt. Das nominierte Büroquartier Centro Tesoro zählt in Letzterer schon jetzt zu den besten Einreichungen des Jahres.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Schwaiger Group GmbH
Herr Tristan Thaller
Schatzbogen 38
81829 München
Deutschland

fon ..: +49895526580
web ..: https://www.schwaiger.com/
email : [email protected]

Über die Schwaiger Group
Die Schwaiger Group ist als Bauträger sowie in den Bereichen Ankauf, Projektentwicklung, Vermietung und Verkauf tätig. Das Unternehmen ist seit mehr als 25 Jahren erfolgreich am Münchner Markt aktiv. Ein besonderer Schwerpunkt des Unternehmens liegt auf der nachhaltigen Revitalisierung von Objekten. Auf dem Feld der Immobilientransaktionen übernimmt die Schwaiger Group die komplette Klaviatur der Prozesse von der Prüfung der Standortqualität und Substanz über technische und kaufmännische Due Diligence bis zur Vertragsreife. Bisher realisierte das Unternehmen unter anderem ein Wohnbauprojekt in Johanneskirchen, die Revitalisierung eines Wohn- und Geschäftshauses am Münchner Oberanger sowie mehrere große Gewerbeprojekte am Frankfurter Ring in München sowie im Münchner Osten. Zuletzt erwarb die Schwaiger Group die Büroimmobilie „Hatrium“ in Unterhaching. Heute ist das Unternehmen mit 12 Mitarbeitern und einem abgewickelten Transaktionsvolumen von EUR 325 Mio. sowie mehr als 237.000 Quadratmetern gemanagten Mietflächen einer der leistungsstärksten Akteure in der regionalen Bau- und Immobilienbranche.

Pressekontakt:

SCRIVO Public Relations
Herr Tristan Tristan Thaller
Lachnerstraße 33
80639 München

fon ..: 0892350815
web ..: https://www.scrivo-pr.de/
email : [email protected]

Über PM-Ersteller 3765 Artikel
Sparen Sie Zeit und Geld durch die Nutzung vom www.connektar.de Presseverteiler Service. Denn der Versand Ihrer Pressemitteilungen an 200+ angeschlossene Online-Presseportale, Twitter und Facebook