Festplattenvernichtung Datenträger Vernichtung in Neumünster

IT und EDV in Neumünster entsorgen- Was genau muss man für die Datenvernichtung tun?

Die Festplattenvernichtung in Neumünster ist wichtig für Privatpersonen, aber noch wichtiger für Unternehmen. In der heutigen Zeit ist jeder verpflichtet, auf Daten zu achten, so will es der Datenschutz. Die Digitalisierung ist sehr nützlich und hat den Aktenschrank fast unnütz werden lassen. Dies ist natürlich recht gut, aber Fakt ist, dass die Daten geschützt werden müssen. Auch dann, wenn Sie alte Computer und Laptops entsorgen möchten, diese gehören nicht einfach in den Müll! Die Festplatten enthalten nämlich wichtige Daten, die sich mit Software alleine nicht entfernen lassen, die Daten können recht leicht wieder lesbar gemacht werden. Dies dürfen Sie nie vergessen! Hacker und IT Profis könnten die Daten wiederherstellen, sogar Laien, die sich mit dem Thema Datenrettung beschäftigen. Wenn Sie als Unternehmer keine Lust oder Zeit haben, sich um diese Art von Datenschutz zu kümmern, riskieren Sie keine Bußgelder, sondern rufen Sie lieber unseren Fachbetrieb zu sich ins Unternehmen. Sie können sich immer auf uns und unseren guten Service verlassen! Wir tun den ganzen Tag nichts anderes, als Festplatten zu zerstören und das für viele Unternehmen in Neumünster und Umgebung. Bei uns werden die Daten unwiederbringlich gelöscht. Wenn dies für Sie interessant klingt, dann wenden Sie sich an unsere Festplattenlöschung in Neumünster, wir zeigen Ihnen, dass Datenschutz auch einfach geht.

Wie gehen wir bei der Festplattenlöschung vor?
Wir sind ein Fachbetrieb für die Festplatten Entsorgung in Neumünster und kümmern uns nur zu gerne um die Datenlöschung. Dafür kommen wir in Ihr Unternehmen, nehmen die Hardware mit, löschen diese bei uns und entsorgen sie dann auch gleich. Sie sehen, zwei Vorgänge, die sehr kostbar sind für Ihr Unternehmen und die wir sehr gerne übernehmen. Unser Personal, welches für diese Vorgänge eingesetzt wird, ist geschult und selbstverständlich auch diskret. Bei uns wird Geheimhaltung umgesetzt, dafür stehen wir ein und das mit unserem Namen! Wenn wir Ihre Hardware abgeholt haben, werden die Daten der Festplatte umgehend gelöscht und das mit den modernsten Geräten, die absolut alles vernichten, was sich auf der Festplatte befindet. Dabei denken wir selbstverständlich auch an die Umwelt. Weiterhin halten wir uns an alle Richtlinien des Datenschutzes. Wer unsere Festplatten Zerstörung in Neumünster für sich einsetzt, kann sicher sein, dass er vor Datenmissbrauch geschützt ist und somit keinen Ärger mit den Behörden bekommt. Wir achten auf die DIN 66399, die schon seit Oktober 2012 in Kraft ist. Wir gehen außerdem für Sie nach Sicherheitsstufe 3 vor, das ist eine hohe Sicherheitsstufe. Somit können wir Personaldaten, Bewerbungsunterlagen, Patientendaten, Mandanteninformationen und vieles mehr, für Ihr Unternehmen vernichten. Wir sind gerne für Sie da!

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

IT-Service Jakubowski
Herr Aleksander Jakubowski
Brackeler Hellweg 86
44309 Dortmund
Deutschland

fon ..: 023139759721
web ..: https://www.sichere-festplatten-vernichtung.de
email : [email protected]

Die Firma „IT Service Jakubowski“ bietet seit 2006 Dienstleistungen rund um Recycling von Computer, Notebook, PC, EDV, IT an. Der Service ist in vielen Großstädten verfügbar z.B in Dortmund, Bochum, Essen, Düsseldorf, Frankfurt, Köln, Hannover, Bremen, Hamburg, München, Stuttgart, Berlin, Brandenburg, Dresden und Umgebung.

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

IT-Service Jakubowski
Herr Aleksander Jakubowski
Brackeler Hellweg 86
44309 Dortmund

fon ..: 023139759721
web ..: https://www.sichere-festplatten-vernichtung.de
email : [email protected]

Über PM-Ersteller 3062 Artikel
Sparen Sie Zeit und Geld durch die Nutzung vom www.connektar.de Presseverteiler Service. Denn der Versand Ihrer Pressemitteilungen an 200+ angeschlossene Online-Presseportale, Twitter und Facebook